Über mich und meine Arbeitsweise

Begeistere Dich für Dein Leben!

Ich möchte mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Ingo Schröder, gebürtiger Sauerländer, geboren in Menden (Sauerland). Ich bin mit einer wunderbaren Frau verheiratet. Wir sind glückliche Eltern eines Sohnes und zudem begleitet uns eine tolle Familienhündin, die unser Leben zusätzlich bereichert. Alles im Ganzen: Meine Traum-/Wunsch-Familie ist real geworden!

Ich bin seit nun seit über 20 Jahren selbstständig als Berater in Unternehmen tätig. Immer schon naturverbunden und interessiert an Gesundheit und Wohlbefinden, habe ich aus einer persönlichen Situation vor einigen Jahren die Themen „Gesundheit und Lebensweise“ zu einer Berufung gemacht und möchte Menschen darin unterstützen, ihren eigenen Weg zu gehen. Da jeder Mensch individuell andere Bedürfnisse hat und eigene Erfahrungen gemacht hat, muss man jedem Menschen als Individuum anerkennen und unterschiedlich unterstützen.

Warum Coaching in bzw. für Menschen in Unternehmen?

Da wir den größten Teil unserer Lebenszeit beruflich tätig sind und sich gezeigt hat, dass viele Erkrankungen aus genau diesem Lebensbereich entstehen, bin ich der Meinung, dass man auch genau hier ansetzen muss, um die psychischen und seelischen Belastungen zu reduzieren.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man alles tun sollte, damit es  einem gut geht. Es gibt viele Möglichkeiten, an seinem Bewusstsein im Positiven zu arbeiten.

Auszug meiner wichtigsten Ausbildungen:

Ausbildung zum Mental-Trainer
bei Schröter-Training

(Thorsten Schröter, Mental-Trainer, (02.09.1963 bis 27.01.2014†))
Zeitraum: 2012-2014
Ausbildungsinhalte:
Master-Training, Familien- und Lebensaufstellungen
Muster-Durchbruch, Feuerlauf,
Traditionelle Rituale in alten Kulturen (z.B. Räuchern, Inipi Schwitz“hütte“), Teilearbeit, Psycho-Physiognomik

Ausbildung zum Coach für systemische Persönlichkeitsentwicklung
Ausbildung zum Hypnose-Analytic-Coach

Ausbildung bei der DAKIMA Akademie in Hessen.
Zeitraum: 2014-2016

Ausbildungsinhalte:
I-D-W-Coaching (vom ICH zum DU für das WIR)

Hypnose und NLP Unterschiede und Anwendung.
Neurowissenschaft und Psychologie
Selbstbild / Fremdbild / Masterbild
Selbstsabotagemuster

Ängste und Vermeidungstrategien / Erkennung – Analytik
Emotionalisiserung – Integration / Schattenarbeit
DialogVoice- Persönlichkeitsanteile
Hypnotische TimeLine

Körperzentrierte Emotionsarbeit
Lebensplan und Zielwege

Ist-Analyse / Kommunikation
(Aus)wirkung Sprache

TeamCoaching
Führungsqualität in sozialer Kompetenz

Systemische Aufstellung in Contextverstrickung
Meditation, Energiearbeit, Traumreisen, Entspannungstechniken

Abschluss Diplomarbeit: Authenticness Coach

In allen Ausbildungen war der Praxisanteil über 80 Prozent! Um zu verstehen, wie sich ein Klient bei einem Coaching fühlt, ist es für mich wichtig den Großteil der möglichen Coaching- Elemente selbst erfahren zu haben. Damit wurde auch die Grundlage dafür geschaffen, dass ich selbst in meiner eigenen Persönlichkeit stabil im Leben stehe.

Meine Arbeitsweise:
Grundsätzlich findet ein Erstgespräch statt. Dies findet i.d.R. immer mit dem Klienten selbst statt. Eine zukünftige Zusammenarbeit wird nur begonnen, wenn sich alle Beteiligten in der Zielsetzung einig sind.

Der Begriff „Zielsetzung“:
Zielsetzung bedeutet für mich als Coach, dass ich mit der beschriebenen „Problemstellung“ anfange, jedoch ich grundsätzlich darauf hinweise, dass das eigentliche Problem ein anderes sein kann. Ziele sind niemals an einem Umsatzziel gebunden. Dann sollten sich Firmen oder Menschen an einen Vertriebscoach wenden. Zielsetzung bedeutet für mich Persönlichkeitsentwicklung im höchsten Maße.

Coaching kann sowohl in einem Workshop mit mehreren Teilnehmern durchgeführt werden, als auch im Einzelcoaching.

Dauer des Coachings:
(Unterschiedlich, jedoch hier ein paar Anhaltspunkte):
Einzel-Coaching: mindestens 4 Termine und dann nach Bedarf in besonderen Lebenssituationen (i.d.R. jedoch zwischen sechs und acht Terminen mit jeweils 1- 2 Stunden verteilt auf mehrere Wochen).

Firmen-Coaching: nach Absprache

Mein Coaching ersetzt keinen Gang zum Arzt, Heilpraktiker und Psychologen. Psychische, seelische oder körperliche Vorerkrankungen müssen mir vor Beginn eines Einzel-Coachings mitgeteilt werden. In seltenen Fällen muss ich dann ein Coaching ablehnen.